Murals in der 167th Street Station

Wirklich beeindruckend sind die neuen Murals aus Mosaik in der 167th Street Station in der Bronx, die acht Persönlichkeiten, die wichtig für die Bronxer Community waren, zeigen. „Beacons“ (Leuchttürme) heißt die Serie von Rico Gatson, die seit Anfang 2019 in der restaurierten und neu eröffneten Station zu sehen sind. Es gehe ihm um Sichtbarmachung, aber auch um eine Inspiration für die Zukunft, sagte Gatson in mehreren Interviews.

Fürwahr: Die Gentrifizierung schreitet in der Bronx voran, und trotzdem ist der Ruf dieses Boroughs nach wie vor sehr schlecht (zu Unrecht, Leute). Was für einflussreiche und wichtige Künstler*innen, Sportler*innen und Politiker*innen aus der Bronx kommen oder in der Bronx etwas bewegten, bilden diese Murals ab. Zu sehen sind Gil Scott-Heron, Tito Puente, Celia Cruz, Audre Lorde, James Baldwin, Maya Angelou, Reggie Jackson, und Sonia Sotomayor.

Achtung: Ihr müsst aufpassen, dass ihr die richtigen Bahnen und die richtige Station erwischt (B und D Trains, auch die 4 führt dahin, nur oberirdisch). Es gibt in der 163th und 168th nämlich auch Stationen (Züge A und C), die zwar auf derselben Höhe sind, sich aber nicht in der Bronx, sondern in Washington Heights, dem obersten Zipfel von Manhattan, befinden, und von der 167th Street Station durch den Harlem River getrennt sind.

Adresse=Subway: 167th Street (B und D Trains, die unterirdisch sind)
Kosten: Subway-Ticket
Borough: Bronx